Berührungspunkte mit spanischer Musik von Shakira, Luis Fonsi, Juanes oder Enrique Iglesias, spanischsprachigen Profisportlern wie Sergio Ramos, Fernando Alonso, Javi Martínez,
Thiago Alcántara, Rafael Nadal oder Marta Domínguez, Spezialitäten der spanischen Küche wie Tapas, Tortilla, Wein und Sekt oder Erfahrungen an vielfältigen spanischen Reisezielen tragen zur Beliebtheit der spanischen Sprache bei uns bei.

Doch der Erwerb der spanischen Sprache bietet Lernenden weitaus mehr Möglichkeiten. Er ermöglicht einen Zugang zur Kultur und Sprache der Länder der iberischen Halbinsel und Lateinamerikas und bereitet vor dem Hintergrund der Globalisierung auf berufliche und gesellschaftliche Anforderungen der Zukunft vor.

Die spanische Sprache, die Amtssprache in 22 Ländern ist, ist Muttersprache von ca. 483 Mio. Sprechern (Stand 2019[1]) und wird von ca. 580 Mio. Menschen als Mutter- oder Zweitsprache gesprochen. Damit gehört Spanisch neben Chinesisch (>1 Milliarde Sprecher) und Englisch zu den weltweit am stärksten verbreiteten Sprachen gefolgt von Hindi und Arabisch.

Ferner ist die spanische Sprache in vielen internationalen Organisationen der EU und UN und aufgrund von Handelsbeziehungen nach Lateinamerika, Spanien, usw. eine der wichtigsten Sprachen im internationalen Handel.

Vor diesem Hintergrund überrascht es kaum, dass sich das Fach Spanisch auch an Schulen immer größerer Beliebtheit erfreut. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Lernenden an diesen fast verdoppelt.[2]

Einen bedeutsamen Bildungsbeitrag leistet der Spanischunterricht durch die Vermittlung von geographischen, soziokulturellen, historischen und gesellschaftlichen Kenntnissen über andere Kulturen, die dazu beitragen Verständnis für kulturspezifische Handlungsweisen und Denkmuster zu entwickeln. Das Kennenlernen anderer Lebenswelten ermöglicht für die Schülerinnen und Schüler die kritische Reflexion der eigenen Umgebung und das Schulen ihrer Empathiefähigkeit.[3] Der Erwerb von Mehrsprachigkeit fördert das Agieren in internationalen Kontexten und bereitet die Lernenden somit auf ihre zukünftige Lebenswelt vor.

 

[1] https://www.cervantes.es/imagenes/File/espanol_lengua_viva_2019.pdf

[2] Statistisches Bundesamt, Schulen auf einen Blick, 2018: S. 20.

[3] Siehe dazu auch Kerncurriculum für das Gymnasium: Spanisch, Niedersächsisches Kultusministerium: 2018 .