Stelle dir vor, du könntest in jedes beliebige Buch springen, dich mit den Charakteren unterhalten und die Handlung hautnah erfahren. Wie würdest du „Alice im Wunderland“ oder „Das Dschungelbuch“ selber schreiben?

Stelle dir außerdem vor, ein Chaos bricht in der Bücherwelt aus. Was würden Mogli oder Oliver Twist tun, wenn sie versehentlich in unsere Welt geraten?

Genau diesen Fragen sind die Schüler des 6. Jahrgangs nachgegangen, als sie am 29.01.2019 an der Lesenacht zum Buch „Die Buchspringer“ von Mechthild Gläser teilnahmen.
Der Abend begann um 19:30 in der Bibliothek, wo zunächst durch kurze Lesungen der Bibliotheks-AG und durch einen anschließenden Sprung in das jeweilige Buch stimmungsvoll und im Schein der vielen Lichterketten in das Thema der Nacht eingeleitet wurde.

Anschließend ging es in kleineren Gruppen in die, zuvor viele Wochen vorher von der Bibliotheks-AG vorbereiteten, Workshops, welche sich kreativ auf verschiedene Art und Weise mit dem Buch und deren Charakteren auseinandersetzten. Es wurden in dieser Zeit mit Frau Gößmann Plakate gestaltet, welche Mogli und Oliver Twist mittels Collagen in der heutigen Zeit darstellen, mit Herrn Möhlenkamp Geschichten geschrieben, über das Dschungelbuch und Alice im Wunderland, und es wurde gemeinsam mit Frau Magnus eine „langweilige Bibliothek“ geordnet und  ineine interessante Bibliothek verwandelt.

Während die Ergebnisse der Workshops präsentiert wurden, verschwanden dann einige AG- Mitglieder und bereiteten das folgende Detektivspiel vor. Dazu wurden Bücher versteckt und Kostüme vorbereitet, damit die Schüler anschließend in Kleingruppen die Bücher suchen und die darin versteckten Wörter finden konnten. Dabei konnten sie auf die verschiedensten Buchcharaktere treffen, welche ab und an auch kleine Tipps gaben. Waren alle Bücher gefunden, mussten nur noch die Wörter zu dem Lösungssatz gepuzzelt werden, welcher das Chaos in der Bücherwelt beheben sollte.

Als die Ordnung nach fieberhaft gesuchten Lösungsvorschlägen hergestellt war, war auch das offizielle Programm vorbei. Man munkelt jedoch, dass auch weit nach der Nachtruhe noch Stimmen auf dem Flur und in den Schlafsälen zu hören waren, doch man ist nicht sicher, ob es Schüler oder Buchcharaktere waren.

Am nächsten Morgen, dem 30.01.2019, wurden alle um 7:00 vom Weckdienst geweckt und es wurde anschließend gemeinsam in der Aula gefrühstückt. Das Frühstück wurde von der Fruchtoase vorbereitet und hat allen sehr gut geschmeckt, weshalb wir sehr dankbar für diese Unterstützung sind. Zuletzt gab es eine Abschlussrunde, in der Kritik, Wünsche und positive Eindrücke geäußert werden konnten, wobei sich herausstellte, dass es allen insgesamt gut gefallen hat.

Wir wollen uns nun noch für die Mithilfe der Lehrer und Frau Magnus, der einzelnen AG- Mitglieder und der Fruchtoase herzlich bedanken!

Für die AG: Lena Grieger