. . .  noch bis zum Mai 2019 kann die Ausstellung „Landschaftsmalerei“ im Finanzamt der Stadt Osnabrück besucht werden.

Die letzten zwei Jahren haben nicht nur auf das Abitur vorbereitet, sondern auch Ausblicke auf die Zukunft gegeben.

Die Acrylmalereien auf Leinwand entstanden in zwei Kunst-Kursen.

Schwerpunkte des Unterrichts in theoretischen sowie praktischen Auseinandersetzungen war die Gattung „Landschaftsdarstellung“. Gerade im Lauf des 19. Jahrhunderts übernahm die Landschaftsmalerei eine führende Position, da die Industrialisierung in Europa deutliche Spuren hinterließ. Die Natur sowie die Naturdarstellung spielt bis heute weltweit in Politik und Gesellschaft eine entscheidenden Rolle.

Die zukünftigen Abiturienten werden die Zukunft gestalten!

Die jungen Erwachsenen zeigen durch einen individuellen Duktus Ausdruck von persönlichen Empfindungen sowie Stimmungs- und Seherlebnissen. Es wird durch die Werke das Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt bzw. zur Natur zum Ausdruck gebracht.

Der Betrachter dieser Naturdarstellungen kann angesichts einer industriellen, gesichtslosen „Nützlichkeit-Dominanz“ seit dem 19. Jahrhundert nur ermutigt werden sich auf den Genuss der Malereien einzulassen. Der Einklang von Wahrnehmung und Verstand soll gesucht und gefunden werden.

Ein besonderer Dank geht an Herrn Schulte, (Leitung des Finanzamt Osnabrück) der dem GSG die Möglichkeit eröffnet Schülerarbeiten im öffentlichen Raum auszustellen. Die im Rahmen eines Arbeitsschutzprogramms des Finanzamtes entstandene Kooperation und wird seit Jahren gepflegt.