„Von Transhumanismus bis Gentechnologie – die Evolution verbessern?“


Auch die vierte Auflage des Philosophischen Gesprächskreises am GSG am 17.10.2017 beschäftigte sich mit einem Thema von hoher Aktualität: Der Kognitionswissenschaftler Prof. Dr. Kai-Uwe Kühnberger, der Evolutionsbiologe Prof. Dr. Christian Kost, der Bioethiker PD Dr. Johann S. Ach und die Tierärztin Dr. Inge Böhne waren unserer Einladung gefolgt und diskutierten mit einem interessierten und engagierten Publikum aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 11 (EF), Q1 und Q2 Auswirkungen und Probleme aktueller Bestrebungen der Optimierung und Verbesserung der natürlichen Evolution bei Tier und Mensch durch Gentechnologie und Enhancement.

Trans- und Posthumanisten erwarten z.B. – mit deutlichen Anklängen an Nietzsches „Übermenschen“ – die Überwindung und damit das Ende des biologischen Menschen. Nicht nur das dabei zugrundeliegende Menschenbild, sondern auch die sich daraus ergebenden ethischen Konsequenzen (z.B. Geltungsanspruch von Menschenwürde und Menschenrechten) wurden rege und intensiv thematisiert.

Ein herzliches Dankeschön an die Experten auf dem Podium, an die an der Organisation beteiligten „aktiven“ und ehemaligen Schülerinnen und Schüler sowie an den Hauptorganisator Herrn Schulze für ihr Engagement!