Schwebende Löffel


Schülerinnen und Schüler des Seminarfaches „Holz“ haben in der Zeit vor Ostern „Eierbecher“ aus Holz hergestellt. Die Form konnte sowohl eIMG_8374lliptisch als auch eiförmig gewählt sein. Die Schüler konnten zwischen den Holzarten Erle, Nussbaum und Wengé, das durch seine fast schwarze Farbe sehr edel wirkt, wählen und den Werkstücken eine eiförmige oder elliptische Gestalt geben.

Als Besonderheit verfügt jeder „Eierbecher“ über einen schwebenden Löffel. Dies wird durch einen auf der Rückseite eingelassenen Neodymmagneten ermöglicht. Damit der Magnet nicht gesehen werden kann, wurde er von unten eingebohrt und das Einbohrloch, das sogenannte „Sackloch“, durch ein eigens angefertigtes Konus- oder auch Querholzplättchen verdeckt. Die Werkstücke sind zum Schutz der Oberflächen nach dem Schleifen in Öl getaucht.

Zu bestaunen ist eine Auswahl der Werkstücke nur noch für kurze Zeit im letzten Schaukasten des O-Traktes.