Auf Augenhöhe


Im Rahmen des Shining_Gap | Festival für Lichtkunst findet ein Schülervermittlungsprojekt in Kooperation mit dem Graf-Stauffenberg-Gymnasium Osnabrück statt.

Die Kunstlehrerin Ricarda Rahe und die Vermittlungsmitarbeiterin Luisa Kiskemper bereiten seit dem Start des Schuljahres 2016 zwei Kunstkurse der Jahrgangsstufe 10 in Form von wöchentlichem Kunstunterricht darauf vor, andere Lerngruppen durch die Ausstellung im Botanischen Garten zu führen. In Gruppen von 5-6 Schüler_innen vermitteln sie ihren Altersgenossen das Festivalkonzept und erläutern wesentliche Inhalte der Ausstellung bei ihren Rundgängen durch den Botanischen Garten Osnabrück am Westerberg.

Da dem Festival der Bildungsauftrag ein wichtiges Anliegen ist, möchten wir junge Menschen für zeitgenössische (Licht-) Kunst sensibilisieren und begeistern. Um das konventionelle Vermittler-Zuhören-Konzept aufzubrechen, sehen wir großes Potential und nachhaltigen Wissenszuwachs durch altersgerechte Vermittlungsarbeit. Die Tatsache, das Lichtkunst – trotz weiter Verbreitung, großer Relevanz und medialer Präsenz – bisher kein Bestandteil des Lehrplans ist, macht die Auseinandersetzung mit dieser Kunstdisziplin umso innovativer und spannender. Darüberhinaus bietet das Festival einen interessanten außerschulischen Lehr- und Erfahrungsort. Das Shining_Gap Festival ist stolz darauf, dass im Verlauf des Festivals ca. 50 Schüler_innen in Begleitung von Ricarda Rahe und Luisa Kiskemper rund 150 Altersgenossen durch die Ausstellung führen werden.

2016-09-23-kunst-gap